Jetzt registrieren!
  • en
  • de
  • Tony Lander

    – Mitbegründer von APEGO & Entwickler des EQS –

    Tony Lander ist Mitbegründer der APEGO GmbH und hat die Entwicklung des Equine Quality Systems maßgeblich beeinflusst. Der gebürtige Australier ist Ausbilder, Trainer und Instruktor im Horsemanship und lässt sich dabei nicht von Konventionen und Traditionen beeinflussen, sondern folgt seiner Vision von Analyse, Reflexion und Progression. Ein besonderer Meilenstein im Leben von Tony Lander war die Begegnung mit seinem Kollegen und heutigem Freund Birger Gieseke. Die beiden Horseman haben zusammen das Equine Quality System entwickelt. Tony beschreibt das EQS als eine diagnostische Roadmap zum Verhalten der Pferde.

    Tony war schon in früher Kindheit von den majestätischen Tieren beeindruckt und obwohl er nicht mit Pferden aufwuchs, wusste er schnell, dass in der Arbeit mit Pferden seine Bestimmung liegt.
    Mit 19 Jahren kaufte er sein erstes eigenes Pferd „Prince“, eine Standard-Rasse, und versuchte in den nächsten 13 Jahren seinen Platz im Pferdesport zu finden. Tony arbeitete mit verschiedenen Trainern in unterschiedlichen Disziplinen und fand doch nie seinen Platz. Er versuchte die Pferde wirklich zu verstehen und sehr umfassend von ihnen zu lernen. In seinen Bemühungen war er von den konventionellen Trainingsmethoden enttäuscht und konnte seine Heimat nicht im „Mainstream-Training“ finden.  1993 traf Tony zum ersten Mal auf Pat Parelli und fand so seinen Weg zum Horsemanship. Für ihn war diese „Begegnung“ ein Wendepunkt und er hatte endlich das Gefühl seinen Weg gefunden zu haben.

    In den folgenden Jahren ließ er sich zum Instruktor ausbilden, entwickelte seine eigenen Methoden und lernte sehr viel von der Pferden mit denen er arbeitete. Bis zum Jahr 2002 hat er als Parelli-Instruktor und Trainer in Australien, Neuseeland, den USA und Europa gearbeitet. In dieser Zeit entwickelte er außergewöhnlich Fähigkeiten in seinem Verständnis für die Pferde und seiner Art mit ihnen zu kommunizieren. Gleichzeitig ist Tony ein sehr guter Lehrer und hat seine Unterrichts-Methoden ebenso weiterentwickelt.
    Durch diesen Weg konnte er seine eigene Reitkunst perfektionieren und möchte dieses Wissen jetzt mit den Reitern dieser Welt teilen.
    Tony bietet seinen Studenten den sichersten und effektivsten Weg, ihre eigenen Fähigkeiten schrittweise zu entwickeln, so dass sie die Art der Beziehung zu ihrem Pferd aufbauen, die sie sich schon immer gewünscht haben.

    2006 gründete Tony Lander das International Horsemans Institut, um seinem Ziel näher zu kommen, die Pferde-Industrie für das Thema Horsemanship weiter zu sensibilisieren und die Trainingsmethoden für Reiter und Pferd zu verbessern. Viele Reiter möchten ihre Fähigkeiten ausbauen und versuchen dazu professionelle Trainingsmethoden anzuwenden und gehen einen sehr komplizierten Weg, ohne die richtigen Grundlagen. Für Tony Lander sind die Grundlagen von entscheidender Bedeutung. Auf einer engen Beziehung und echter Kommunikation zwischen Reiter und Pferd baut alles auf. Die Menschen müssen verstehen, das sie in jeder Sekunde mit ihrem Pferd der Trainer sind. Pferde sind sehr sensible und nehmen jede Reaktion und jede Handlung des Reiters sehr genau wahr. Daraus lernen sie, wie sie sich verhalten sollen. Jede Interaktion mit dem Pferd ist gleichzeitig Training. So entstehen unbewusst Probleme aus Sicht des Reiters, wobei das Pferd glaubt alles richtig zu machen. So entsteht ein Teufelskreis von Aktion und Reaktion zwischen Reiter und Pferd.

    „Alle Pferde haben Qualitäten. Nichts was sie tun ist gut oder schlecht. Pferde spiegeln einfach nur ihren Reiter wieder.“